Was ist grübelpause?

Entstehung

grübelpause entstand 2016 nachdem ich meinen besten Freund ganz unerwartet durch Suizid verloren hatte. Nach einer langen Trauerphase kam irgendwann der Moment wo ich aufhören musste darüber zu grübeln wie ich das Schlimmste hätte verhindern können. Die endlosen Runden im Gedankenkarussell mit Vorwürfen und Schuldgefühlen wollte und musste ich zu meinem eigenen Wohl unterbrechen und befasste mich intensiver mit Themen wie Achtsamkeit und Selbstliebe. Damit der enorme Schmerz langsam gelindert werden konnte brauchte es jede Menge grübelpausen.

Dabei entdeckte ich unter anderem die Liebe zur Natur wieder und besuchte viele wunderbare (Kraft)Orte, die ich ohne diese Erfahrung vielleicht nie zu Gesicht bekommen hätte.

Das Schreiben erwies sich auch als wunderbare Möglichkeit meine Gefühle auszudrücken und meine Gedanken zu sortieren.

 

Meine Mission

Es entstand ein tiefes Bedürfnis anderen Menschen mitzuteilen, was ich meinem besten Freund nicht mehr mitteilen konnte.

Meine Mission ist es daher seit dem dich daran zu erinnern wie wertvoll du bist, was für ein Geschenk für die Welt du bist und wie wunderbar es ist, dass du so bist wie du bist.

 

Mein Wunsch wäre, dass du dich durch die grübelpause ein Stück verstanden fühlst. Du sollst wissen, dass du nicht allein bist. Es gibt viele andere denen geht es so ähnlich wie dir und gemeinsam finden wir Wege und Lösungen. So dunkel es auch oft in meinem Leben schon war, ich bin dankbar, dass ich immer wieder ins Licht gefunden habe und freue mich, wenn die grübelpause ein kleines Licht für alle sein kann, die gerade eines brauchen.

 

More Self Love

grübelpause richtet sich an alle, die sich mit der seelischen Gesundheit beschäftigen, ob als Betroffener oder Angehöriger und soll zu einem liebevollen Umgang mit sich selbst und anderen ermutigen.

Als Traumaüberlebende weiß ich auch um die schwierige Aufgabe mit tiefen seelischen Wunden umzugehen, aber ich weiß auch um die enorme Kraft der Achtsamkeit und Selbstliebe auf dem Weg der Heilung.

 

Sei gut zu dir! Du bist wertvoll! Du bist geliebt! Danke, dass es dich gibt!

Wer schreibt hier?

Foto: Jessylee Photography
Foto: Jessylee Photography

Mein Name ist Jennifer. Ich bin 34 Jahre alt, habe deutsch-philippinische Wurzeln, lebe in Bayern, befinde mich derzeit nach vielen belastenden Jahren des Stillstands endlich in einer spannenden Umbruchphase und gehe mit der grübelpause einem Herzensprojekt nach, mit dem ich auch gerne dein Herz berühren möchte.

 

Ich mag: Schokolade, Yoga, Hawaii, Hunde (am liebsten unseren Snoopy), Pinguine, Pferde (am liebsten meine Islandstute Perla), Berge, Meer, am liebsten Berge und Meer in Kombination, Tee oder Kakao mit Hafermilch, Bücher (vor allem über Persönlichkeitsentwicklung und Achtsamkeit), Zeit in der Natur zu verbringen, Boxen, Musik, Gespräche mit Tiefgang, tanzen, blödeln, Gerichte vegan interpretieren, Podcasts hören und für die grübelpause schreiben

 

Daran arbeite ich momentan:

Mein Leben neu auszurichten, weniger Perfektion - mehr Authentizität, weniger grübeln - mehr handeln, weniger Angst - mehr Leben.

 

Im Dezember 2019 habe ich den wichtigsten Menschen in meinem Leben sehr intensiv auf ihrem letzten begleiten dürfen und verabschieden müssen. Unter @dasverdammteerstejahr schreibe ich bei instagram ein wenig über Sterbebegleitung und wie es mir so geht auf dem Weg durch die Trauer.

 

Wenn du magst können wir uns auch da gerne verbinden.

 

  • Im Juni 2021 habe ich meine Ausbildung zum spirituellen Life Coach bei Alexandra Bauer abgeschlossen.
  • Seit Oktober 2021 mache ich bei Verena König eine Weiterbildung in Neurosystemischer Integration zum traumasensiblen Coach.
  • Nähere Infos zu meinen Coaching-Angeboten bald!

 

Darüber freue mich derzeit:

Mein Herzensprojekt endlich in die Welt zu tragen, regelmäßig daran arbeiten und es gestalten zu können und bald in ein ganz neues Kapitel starten zu können. 

 

Let´s connect: