· 

Loslassen

Wahrscheinlich stellt mich das Leben immer wieder vor Aufgaben wo Loslassen & Vertrauen so wichtig sind, damit etwas gut wird, um genau das endlich zu lernen.
Inzwischen fallen sie mir immer öfter auf, diese Momente wo ich mich gewohnheitsmäßig eigentlich reinstressen würde. Da noch anrufen, das noch organisieren, dort noch optimieren & überhaupt lieber nochmal eine Mail schicken damit auch wirklich alles klar geht.


Ich mag meine Organisations-Skills ja, sie sind sehr nützlich, aber die Quelle aus der sie entspringen ist oft Angst. Angst es könnte etwas schief gehen.
Kennt ihr das? Ihr habt quasi einen Marathon an To-Dos erledigt & einfach wirklich alles in eurer Macht stehende getan, damit die Sache gut geht & plötzlich spürt ihr sie? Die Angst?
Bei mir ist das wirklich immer dann, wenn ich praktisch nichts mehr tun kann, außer mir den Kopf zu zerbrechen. Der Kopf soll aber ganz bleiben, deshalb ist das der beste Moment um sich selbst eine Pause zu gönnen.
Verschnaufen. Sich selbst loben & anerkennen was man alles bisher geschafft hat. Sich belohnen, sich was gutes tun.


Alles was man nicht mehr kontrollieren kann, worauf man keinen direkten Einfluss hat, darf man loslassen und SEIN lassen.

Alles geht seinen Gang & die Welt geht nicht unter. Im Gegenteil, es wird am Ende irgendwie doch alles gut.

 

Liebst,

Deine Jennifer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Let´s connect: